Ist es verantwortungslos, Kinder in diese Welt zu setzen?
07. März 2024,
19:00 Uhr
Talk:
Ist es verantwortungslos, Kinder in diese Welt zu setzen?

Ort: Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141, Berlin

In der Reihe „Streit & Zuversicht“ 

Das neue Debattenformat „Streit & Zuversicht“ von der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS, Heimathafen Neukölln und Holtzbrinck Berlin vereint spannende Diskussionen und neue Perspektiven. Zur Premiere diskutieren unsere Panelist:innen, inwiefern der individuelle Kinderwunsch mit den Krisen der Gegenwart zusammenhängt.

Klimakrise, Kriege, unsichere Arbeitsverhältnisse, die wachsende Instabilität von Beziehungen und vieles mehr: Es gibt derzeit viele Gründe, das Kinderkriegen zu hinterfragen. Dahinter stecken nachvollziehbare Einwände. Manchmal aber übersteigt der Wunsch nach Kindern all diese Argumente: Viele Menschen wollen nach wie vor ihre eigene Familie gründen, dem Leben einen Sinn geben oder ihre Werte weitergeben. Kann eine solch persönliche Entscheidung rational gefällt werden? Welche Gründe sprechen für und gegen das Kinderkriegen? Ist es verantwortungslos, Kinder in diese Welt zu setzen?

Streit & Zuversicht lädt ein, Teil einer spannenden Debatte zu sein. Egal, ob Zuschauer:innen beim Thema schon fest entschlossen sind oder sich noch in der Entscheidungsphase befinden – dieser Abend hilft dabei, Meinungen zu verstehen und herauszufordern. Wir geben dem Zweifel nicht nur Raum, wir feiern ihn – denn er führt oft zu klarerem Denken.

An diesem Abend treffen zwei gegensätzliche Meinungen aufeinander, präsentiert und argumentiert von zwei Debattierenden der Berlin Debating Union. Unterstützt werden sie von Expert:innen aus Wissenschaft und Praxis: Dr. Christopher Neumaier, Experte im Bereich zeithistorischer Forschung zu Familienbildern, Marlies Johanna, Content Creatorin zu Gentle Parenting und Elternschaft (fällt aus), Amal Abass, Soziale Unternehmerin, Kinder-, Jugend und Familientherapeutin, Prof. Dr. Marie-Luise Rathers, Expertin für angewandte Ethik und Dr. Jan Wilkens, Experte zu Klimagerechtigkeit. Gemeinsam leuchten sie in praktischer, wissenschaftlicher oder aktivistischer Tiefe Aspekte und Argumente aus. Mit interaktiven Elementen bekommen Zuschauer:innen die Chance, den Abend mitzugestalten.

Moderation: Anna Dushime.

Eintritt: 13,- / 10,- Euro. Tickets und weitere Informationen hier.


Jetzt Newsletter abonnieren!